Navigation und Service

Bundes-Versicherungs-Amt

Dieser Text ist in leicht verständlicher Sprache geschrieben.


Schwere Wörter sind mit einem Pfeil markiert und
werden im Wörterbuch erklärt.
Wenn Sie auf ein markiertes Wort klicken,
kommen Sie ins Wörterbuch.


Die Abkürzung vom Bundes-Versicherungs-Amt
ist BVA.
Das BVA gehört zum
Interner Link IconBundes-Ministerium für Arbeit und Soziales.
Und es arbeitet auch
mit dem Interner Link IconBundes-Ministerium für Gesundheit zusammen.


Das BVA hat ungefähr
600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Das BVA hat seinen Sitz in der Stadt Bonn.
Und es hat kleine Büros in den Städten:

  • Berlin,
  • Cloppenburg,
  • Duisburg,
  • Fulda
  • und Ingolstadt.



Was sind die Aufgaben
vom Bundes-Versicherungs-Amt?

  1. Das BVA hat die Interner Link IconRechts-Aufsicht
    über diese Interner Link IconSozial-Versicherungs-Träger:
    • gesetzliche Kranken-Kassen,
    • gesetzliche Renten-Versicherungs-Interner Link IconTräger,
    • gesetzliche Unfall-Versicherungs-Interner Link IconTräger
    • und soziale Interner Link IconPflege-Kassen.
  2. Das BVA genehmigt die Interner Link IconSatzungen
    der Kranken-Kassen und der Interner Link IconPflege-Kassen.
    Das heißt:
    Das BVA sorgt dafür,
    dass die Kranken-Kassen und die Interner Link IconPflege-Kassen nur Regeln machen, die mit den Gesetzen übereinstimmen.
  3. Das BVA hat auch viele Verwaltungs-Aufgaben.
    Zum Beispiel:
    Das BVA gibt den Renten-Versicherungs-Interner Link IconTrägern einen Zuschuss.
    Das heißt,
    dass die Renten-Versicherungs-Interner Link IconTräger Geld bekommen. 
    Dieses Geld,
    kommt von den Steuer-Einnahmen.
  4. Das BVA verwaltet den Interner Link IconGesundheits-Fonds.
    Das heißt:
    Das BVA nimmt die Beiträge für die Kranken-Versicherung ein
    und verteilt das Geld an die einzelnen Kranken-Kassen.
    Das macht das BVA,
    weil manche Kranken-Kassen
    mehr ältere und kranke Menschen versichern.
    Und manche Kranken-Kassen
    versichern mehr junge und gesunde Menschen.

    Für ältere und kranke Menschen
    muss eine Kranken-Kasse mehr Geld ausgeben,
    als für junge und gesunde Menschen.
    Deshalb bekommen die Kranken-Kassen mehr Geld,
    wenn sie mehr ältere und kranke Menschen versichern.
    Sie sollen keinen Nachteil
    deswegen haben.
  5. Das Gleiche macht das BVA
    auch bei der Pflege-Versicherung.
    Das BVA verteilt das Geld
    zwischen den einzelnen Interner Link IconPflege-Kassen.
  6. Das BVA passt auf,
    dass die Auszubildenden bei den Interner Link IconSozial-Versicherungs-Trägern,
    gut ausgebildet werden.
    Aber nur bei den Interner Link IconSozial-Versicherungs-Trägern,
    für die das BVA zuständig ist.
  7. Das BVA zahlt Arbeitnehmerinnen Interner Link IconMutterschafts-Geld,
    wenn sie selber kein Mitglied
    einer gesetzlichen Kranken-Kasse sind.

Was kann das Bundes-Versicherungs-Amt
für die Versicherten tun?


Versicherte können sich beim BVA beschweren.
Zum Beispiel,
wenn sie mit einer Entscheidung
dieser Interner Link IconSozial-Versicherungs-Träger nicht zufrieden sind:


Das BVA überprüft dann
das Verhalten dieser Interner Link IconSozial-Versicherungs-Träger.
Wenn der Interner Link IconSozial-Versicherungs-Träger
sich nicht an die Gesetze gehalten hat,
dann kann das BVA es zwingen,
sich an die Gesetze zu halten.


Das BVA kann aber selber
keine Entscheidungen über die Leistungen
der Interner Link IconSozial-Versicherungs-Träger treffen.


Sie können sich beim BVA
nur über Interner Link IconSozial-Versicherungs-Träger beschweren,
für die das BVA zuständig ist.
Auf der Internetseite vom BVA
finden Sie eine Download IconListe.
In dieser Liste steht,
für welche Interner Link IconSozial-Versicherungs-Träger das BVA zuständig ist.


Über andere Interner Link IconSozial-Versicherungs-Träger können Sie sich
bei den Interner Link IconMinisterien für Gesundheit der Bundesländer beschweren.

Das BVA ist nicht zuständig
für private Versicherungs-Unternehmen.
Für diese Unternehmen ist die
Interner Link IconBundes-Anstalt für Finanz-Dienstleistungs-Aufsicht zuständig.


Wie können Sie die Beschwerde
beim Bundes-Versicherungs-Amt einreichen?


Das müssen Sie dem BVA mitteilen:


Wenn sich eine andere Person
für Sie beschweren
soll,
dann braucht diese Person eine Interner Link IconVollmacht von Ihnen.


Schicken Sie Ihre Beschwerde an diese Adresse:
Bundesversicherungsamt
Friedrich-Ebert-Allee 38
53113 Bonn


Oder schicken Sie Ihre Beschwerde mit dem Fax.
Das ist die Fax-Nummer: 0228 61 91 86 6


Auf der Internetseite gibt es dafür
auch ein Formular.
Dieses können Sie benutzen.
Es heißt: Kontakt-Formular.



Sie können dem BVA Ihre Beschwerde
nicht telefonisch mitteilen.
Das BVA darf Ihnen auch keine Auskunft
über den Stand Ihrer Beschwerde
am Telefon oder als E-Mail geben.


Wenn Sie allgemeine Fragen zu Beschwerden haben,
dann können Sie unter dieser Telefon-Nummer anrufen:
0228 61 91 70 0.


Wenn Sie aber allgemeine Fragen
zum Beispiel zu Ihrer Versicherung haben,
dann ist das BVA nicht zuständig.
Dafür ist Ihr Interner Link IconSozial-Versicherungs-Träger zuständig.


Das BVA ist auch nicht dafür zuständig,
Sie über die Rechte und Pflichten
von einem Interner Link IconSozial-Versicherungs-Träger zu beraten.
Dafür ist auch Ihr Interner Link IconSozial-Versicherungs-Träger zuständig.


capito Bodensee hat diesen Text
in leicht verständlicher Sprache geschrieben.
Stand: 17. Juni 2015